5%-Klausur

Susanne Höll kommentiert in der Süddeutschen die FDP-Klausur mit “Handeln, nicht nur denken!” und ich denke mir: Eins nach dem Anderen.

 

Logik für Sportberichterstatter

Wer ein wenig in der Mittelstufe in Mathe aufgepasst hat, dafür aber keine Ahnung von Fußball, könnte sich jetzt freuen. Sagt doch die Logik uns hier: Die deutsche Nationalmannschaft darf bloß nicht verlieren, dann sind sie schon weiter. Das ist natürlich absoluter Quatsch, richtig muss es heißen:

 

Kritik notwendig, Ansatz falsch

Nicht, dass ich irgendeiner Weise die einseitige Darstellung des Spiegels rechtfertigen wollte – das liegt mir fern. Wenn man allerdings Kritik daran üben will, so sollte man den richtigen Ansatzpunkt wählen.

 

Wer nicht schwimmen kann, muss halt übers Wasser gehen.

Die Darstellung der Verleger (durch ihre Blätter) beleidigt meinen Intellekt. Das ist genauso als wenn ich winters unbedingt Erdbeeren essen wollte und dann im Nachhinein die peruanischen Bauern verantwortlich machen würde, dass die Dinger 10.000 km unterwegs waren und daher jede jetzt ein ganzes Schwimmbecken CO2 am Stiel kleben hat.

 

Mir ist schlecht.

Haben Sie sich nicht wenigstens ein bisschen verkommen gefühlt, als Sie zur nachgereichten Geburtstagsfeier eines Literaturkritikers mit einer Rede auffuhren, die selbst der israelische Verteidigungsminister nicht mit Handschuhen angefasst hätte? Ist Ihnen jedes widerwärtige Mittel und jede Konsequenz recht, wenn Sie bloß ein wenig für Ihre Profilierung und die Sache, mit der Sie sich schon vor langem gemein gemacht haben, abgreifen können? Und glauben Sie, dass Sie mittlerweile mit so etwas davonkommen, da die meisten schon betroffen schweigen werden und Sie den Rest ja notfalls noch als Antisemiten betiteln können?