Advent {2}

Fachkräftemangel

Es kommt ein Schiff, geladen
Bis an sein’ höchsten Bord
Doch das macht uns kein Schaden
Denn wir, wir schicken’s fort

Das Schiff geht still im Triebe
Es trägt ein teure Last
Ach, das es doch nur bliebe
Wo es die Fracht gefasst

Der Anker haft’ auf Erden
Da ist das Schiff am Land
Die armen Schlucker werden
Schon liegen bald am Strand

Zu Bethlehem geboren
Im Stall ein Kindelein
Die Mutter hat’s verloren
Denn Sicherheit muss sein

Und wer dies Kind mit Freuden
Umfangen, küssen will
Der muss das Tauchen leiden
Da unten ist’s recht still

Danach mit ihm auch sterben
Und geistlich auferstehn,
Die Mutter findt zwei Scherben
So löst sich das Problem

Creative Commons Lizenzvertrag

Wie alle Narcotica, so findet man diese Zeilen auch hier.

Kommentar schreiben

Kommentare von nichtregistrierten Benutzern werden grundsätzlich moderiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies eine Weile dauern kann. Beachten Sie dabei auch den Zeitunterschied; alle Uhrzeiten werden als GMT-5 angezeigt.
Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Kommentarformulars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Kommentare durch die Erweiterung Akismet überprüft werden. Dies macht eine Weitergabe der Daten an die Automattic Inc., den Anbieter von Akismet, notwendig; mehr erfahren Sie hier.

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*