Chequepoint Talib

Mein Kommentar zum (hoffentlich) gekünstelt besorgten Bericht Steuergelder für Warlords und Taliban? des WDR-Magazins Monitor:

Tja, genau: Krieg ist halt doch ein Rollenspielchen, in dem die Guten die Bösen bekämpfen und alle anderen zuschauen und den Gewinner bejubeln. Und am Ende gibt es ein paar mehr weiße und ein paar weniger schwarze Landstriche auf der Karte. Grauzone? Blödsinn.

Und alle Warlords, die die ISAF nicht mögen, sind Taliban und alle Taliban sind Terroristen. Und jeder Bauer, der statt Schlafmohn jetzt Bohnen anbaut, hat Karzai gewählt und zahlt brav in Kabul seine Steuern.

Und jeder grüne Abgeordnete im Parlament will Afghanistan den Frieden bringen und ist ernsthaft geschockt, wenn die Spediteure etwas an die Warlords zahlen, damit Ćevapčići und Panzerkekse auch wirklich im deutschen Lager ankommen.

Kommentar schreiben

Kommentare von nichtregistrierten Benutzern werden grundsätzlich moderiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies eine Weile dauern kann. Beachten Sie dabei auch den Zeitunterschied; alle Uhrzeiten werden als GMT-5 angezeigt.
Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Kommentarformulars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Kommentare durch die Erweiterung Akismet überprüft werden. Dies macht eine Weitergabe der Daten an die Automattic Inc., den Anbieter von Akismet, notwendig; mehr erfahren Sie hier.

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*