Glanzstücke des Journalismus {04}

Manchmal gibt es Dinge, die versteht man wahrscheinlich nur, wenn man sie von einem Journalisten erklärt bekommt. Öfters gibt es Dinge, die versteht man wahrscheinlich nur, wenn man Journalist ist. Gewinner diesmal: die Oberösterreich News des ORF.

Heim ins Österreich?

Ein Bericht[1],  des bayerischen Zufkunftsrates plädiert für eine Orientierung zu den Ballungszentren[2] und rät den Passauern, sich künftig mehr gen Ballungszentren in Österreich auszurichten. Die Aussagen des Passauer Landtagsabgeordneten und CSU-Mitglieds Konrad Kobler, man müsse sich überlegen beim Nachbarn einen Aufnahmeantrag zu stellen [3], und des Landeshauptmanns Josef Pühringer (ÖVP), ein Ausbau der Kooperation sei denkbar, gipfeln für die OÖ News scheinbar selbstverständlich in folgender Umfrage:

Bildschirmfoto einer Umfrage der OÖ News ORD vom 21.01.2011: Ihr Meinung ist gefragt In Niederbayern gehen die Wogen hoch, und es wird überlegt, ob man sich nicht mehr Richtung Österreich orientieren sollte. Was aber denken die Österreicher? Soll Passau zu Oberösterreich gehören?

Beim ORF bringt man also die neue Euphorie für Bürgerbeteiligung konsequent nach vorne (also ans andere Ende). Das kommt in etwa so daher, als wenn man zu Stuttgart 21 nicht nur statt aller Bundesbürger die Stuttgarter Einwohner zum Bürgerentscheid ruft, sondern auch noch gleichzeitig alle Bahnfahrer ausklammert. Demnächst dann im Angebot:

Montage aus der OÖ-News-Umfrage zur Annektierung Passaus und eigenem Text zu Spitzenverdiener

Montage aus der OÖ-News-Umfrage zur Annektierung Passaus und eigenem Text zu Karneval


  1. [1] [PDF-A | 99 Seiten | 1,9 MB]
  2. [2]Das Zurückrudern der Landesregierung kann man dann hier nachlesen.
  3. [3]bestimmt gar nicht überspitzt und hundertprozentig ernst gemeint, wie immer bei der CSU

Kommentar schreiben

Kommentare von nichtregistrierten Benutzern werden grundsätzlich moderiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies eine Weile dauern kann. Beachten Sie dabei auch den Zeitunterschied; alle Uhrzeiten werden als GMT-5 angezeigt.
Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Kommentarformulars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Kommentare durch die Erweiterung Akismet überprüft werden. Dies macht eine Weitergabe der Daten an die Automattic Inc., den Anbieter von Akismet, notwendig; mehr erfahren Sie hier.

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*