Herr Wolf, warum lügen Sie?

Denn als irgendetwas anderes als gelogen[1] kann man den letzten Halbsatz dieses Nachrichtentextes wirklich nicht auffassen:

Bundespräsident Wulff hat die Entlassungsurkunde für das bisherige Bundesbankvorstandsmitglied Sarrazin unterzeichnet. Damit wird die Entlassung laut Sarrazin zum ersten Oktober wirksam. Die Bundesbank wollte sich von Sarrazin trennen, nachdem er mit Äußerungen zur Integrationsfähigkeit von Muslimen eine heftige Debatte ausgelöst hatte.[2]

Mit Äußerungen zur Integrationsfähigkeit von Muslimen? Sollten Sie tatsächlich vergessen haben, wovon Sarrazin sprach? Da kann ich weiterhelfen. Man könnte jetzt hunderte Beispiele anführen und dann ausführen, dass er wohl überhitzt gesprochen habe und es ja nicht so meine. Deshalb ein einziges Beispiel aus dem, was er schreibt:

Es ist bekannt, dass der Anteil der angeborenen Behinderungen unter den türkischen und kurdischen Migranten weit überdurchschnittlich ist. Aber das Thema wird gern totgeschwiegen. Man könnte ja auf die Idee kommen, dass auch Erbfaktoren für das Versagen von Teilen der türkischen Bevölkerung im deutschen Schulsystem verantwortlich sind. [3]

Finden Sie so etwas mit “Äußerungen zur Integrationsfähigkeit von Muslimen” annähernd beschrieben? Ich meine, da ist von der Wahrheit nur noch so wenig übrig, dass sie zur Lüge verkehrt wird. Und so etwas nenne ich Verharmlosung und Desinformation.

Findet das in einem heute-journal nur schwer integrationsfähig:

Ihr VonFernSeher

Nachtrag 22.09.2010:

Ich habe bereits gestern vom ZDF eine Antwort erhalten, was ich hier erwähne, da das absolut nicht die typische Reaktion der großen Schiffe ist. Die typische Reaktion ist nämlich: keine. Gerne würde ich den Briefwechsel hier transparent machen und hoffe auf die freundliche Erlaubnis durch das ZDF.

Nachtrag zum Nachtrag:

Leider habe ich bis heute keine Erlaubnis erhalten, die ZDF-Zuschauerreaktion hat nach meiner letzten Kritik anscheinend den Kontakt zu mir ganz eingestellt. Schade auch.


  1. [1]wenn man davon ausgeht, dass ein Journalist aus der heute-Redaktion in den letzten zwei Wochen Nachrichten geguckt hat
  2. [2]heute-journal vom 17.09.2010, ab ca. Min 11
  3. [3]Auszug im Netz hier zu finden

Kommentar schreiben

Kommentare von nichtregistrierten Benutzern werden grundsätzlich moderiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies eine Weile dauern kann. Beachten Sie dabei auch den Zeitunterschied; alle Uhrzeiten werden als GMT-5 angezeigt.
Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Kommentarformulars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Kommentare durch die Erweiterung Akismet überprüft werden. Dies macht eine Weitergabe der Daten an die Automattic Inc., den Anbieter von Akismet, notwendig; mehr erfahren Sie hier.

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*