VonFernSehTag {2}

You are currently browsing comments. If you would like to return to the full story, you can read the full entry here: “VonFernSehTag {2}”.

Kommentare zu "VonFernSehTag {2}"

  1. Zu Punkt 2. muss ich als überzeugter GEZ- und ÖRR-Gegner dann wohl Stellung beziehen:
    Ist mir egal.
    Und sogar wenn die das beste Fernsehprogramm auf der Welt machen und unterhaltsamer und informativer wären als Internet und Joe Abercrombie zusammen würde ich es noch für unerträglich und rundum gestört halten, dass Menschen gezwungen werden, gegen ihren Willen einen öffentlichen Fernsehsender zu finanzieren.
    Ich mein ja nur.

  2. Ich nehme an, Sie vertreten Ihren Punkt dann genauso konsequent beim Straßennetz, bei Parks und Sportstätten und allen weiteren öffentlichen Gemeinschaftsprojekten, sogar, wenn die die besten Parks und Straßen auf der Welt machen.

  3. Sie irren.

  4. Wobei? Bei der Konsequenz?

  5. Bei der Idee, dass ich dieselbe Meinung in Bezug auf alle öffentlichen Gemeinschaftsprojekte vertrete.

  6. Ich finde das ja ganz fabelhaft; so muß ich nicht selbst fernsehen. Danke!
    Plastic Planet habe ich nicht gesehen, aber ich verfolge seit einiger Zeit das Experiment einer österreichischen Familie, auf Plastik zu verzichten. Das scheint mir sehr spannend (und sehr nötig).

  7. Ja, das Experiment stammt ja vom Film ab. Der WDR hat 2008 eine Familie ohne Sachen aus China leben lassen. Das läuft ja fast auf dasselbe hinaus. Die Filme dazu sind natürlich brav depubliziert und das Textarchiv gibt es erst seit 2010.

    (Frag mich nicht, wo dein Kommentar war, aber er ist erst vor 20 min bei mir aufgetaucht. Tut mir leid.)

  8. … und jetzt finde ich die Antwort auf den Kommentar verspätet; pardon! Ich weiß, daß das Experiment für den Film gestartet wurde; nun hat es aber doch eine eigene Dynamik entwickelt. Mir imponiert das sehr, dieses Schwimmen gegen den Strom.

Kommentar schreiben

Kommentare von nichtregistrierten Benutzern werden grundsätzlich moderiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies eine Weile dauern kann. Beachten Sie dabei auch den Zeitunterschied; alle Uhrzeiten werden als GMT-5 angezeigt.
Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Kommentarformulars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Kommentare durch die Erweiterung Akismet überprüft werden. Dies macht eine Weitergabe der Daten an die Automattic Inc., den Anbieter von Akismet, notwendig; mehr erfahren Sie hier.

Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

*

*